Kreative Abschlusspräsentation

Integration und Inklusion - diese beiden Themen standen im Mittelpunkt der französisch-deutschen Projektwoche, bei der Jugendliche mit und ohne Behinderung sowie junge Geflüchtete aus Kriegs- und Krisengebieten in Breisach kreativ miteinander gearbeitet haben.
Zum Artikel:
Erstellt: 
03.10.2016 / 18 Uhr
Text: 
Fotos: Teresa Wald und Hans-Jochen Voigt

32 junge Menschen präsentierten Ende August in der Spitalkirche von Breisach die Ergebnisse dieser multimedialen Woche des Starkmacher-Projektes "GrenzenLOS": Es gab Theater, Musik, Fotos und Filme. "Gerade junge Menschen mit Behinderungen sollen mit diesem Projekt ermutigt werden, die Erfahrungen von Mobilität und Internationalität zu machen", erläuterte Projektleiterin Teresa Wald.

"Wichtig war in den Tagen nicht so sehr, präsentable Ergebnisse zu produzieren, sondern auf vielen verschiedenen Ebenen voneinander zu lernen", zog eine der Betreuerinnen und angehende Gymnasiallehrerin Scholastika Geibel aus Köln Bilanz. Und doch konnten sich am Ende auch die Ergebnisse sehen lassen:

Neun Jugendlichen aus der Mediengruppe zwigten etwa ihre selbstgedrehten Kurzfilme, in denen es um das Überwinden der unterschiedlichen Barrieren und Grenzen ging.

Die Gruppe der Fotografen zeigte gekonnte Aufnahmen aus der Natur rund um die Jugendherberge und in Breisach.

Großen Beifall gab es für die Darbietungen aus den Bereichen Rap-Musik, Tanz und die "Breisach-Band". Diese Gruppe hatte nicht nur eigene Lieder geschrieben, sondern auch in wenigen Tagen die dazugehörenden Musikinstrumente erlernt.

Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung waren nicht nur die Präsenz des stellvertretenden Bürgermeisters von Breisach, Lothar Menges und des Inklusionsbeauftragten der Stadt, Ludger Baldus, sondern auch die anschließende Berichterstattung in den Lokalmedien.