Austausch in Ägypten

Ende Oktober kamen im ägyptischen Alexandria Teilnehmer aus 9 Nichtregierungsorganisationen zusammen und tauschten sich aus über Beispiele guter Praxis zum Thema Friedenserziehung, Migration, interkultureller Dialog und Medien.
Zum Artikel:
Erstellt: 
18.12.2017 / 10 Uhr
Text: 
Starkmacher, Fotos: Giovanni Zambon

Die Partnerorganisationen kamen aus verschiedenen europäischen Ländern und auch Partner aus dem Nahen und Mittleren Osten waren vertreten. "Die gute Mischung aus kleineren und größeren Organisationen und verschiedenen akademischen und professionellen Expertisen der Teilnehmenden war optimal!" beschreibt die deutsche Teilnehmerin Lena Richter die Erfahrung. "Wir kamen sehr intensiv ins Gespräch, konnten viele wichtige Themen mit professionellem Input vertiefen und durch den Austausch der verschiedenen Projekterfahrungen sehr konstruktiv gemeinsame Inhalte erarbeiten".

Nach den ersten beiden Projektbegegnungen in Jordanien und in Deutschland waren unter anderem drei kurze Filmclips entstanden auf der Basis von persönlichen Geschichten syrischer und irakischer Flüchtlinge.

In Ägypten wurde noch einmal deutlich, dass es immer wieder kreative Ansätze braucht, um 'Hotspots' in 'Hostspots' zu verwandeln, also an einer Kultur der Gastfreundschaft und der kulturellen Begegnung zu arbeiten. "Wir können von den persönlichen Erfahrungen der jeweils anderen Kultur lernen und gemeinsam die negativen Ursachen von Flucht und Migration bekämpfen. Gleichzeitig muss es aber auch darum gehen, an innovativen Konzepten für Integration und interkultureller Verständigung zu arbeiten", zieht Lena Richter Bilanz.

 

Mehr Informationen zum Projekt HOST-SPOT HIER>>