Besuch bei schwäbischer Bauernkooperative

Als Beispiel guter und vorbildlicher Praxis besuchte eine Gruppe des Starkmacher-Projektes "MADIE" eine Erzeugergemeinschaft von inzwischen mehr als 1450 Bauernhöfen in der Nähe von Schwäbisch Hall. Als Vertreter der "Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall" (BESH) stand ein langjähriger Mitarbeiter zum Gespräch zur Verfügung, anschließend gab es eine Führung durch das Unternehmen.
Zum Artikel:
Erstellt: 
04.04.2017 / 12 Uhr
Text: 
Starkmacher Fotos: Nick Bosch und www.besh.de

Entstanden ist die Gemeinschaft bereits 1980 mit dem Ziel, die Schwäbisch Hällische Schweinerasse (im Volksmund auch Mohrenköpfle genannt) zu erhalten und vor dem Aussterben zu bewahren.

Gründer Rudolph Bühler setzt sich für ein nachhaltiges und kooperatives Landwirtschaften ein, ist immer wieder in der Welt, auch in Ländern in Entwicklungsregionen unterwegs, um Know How auszutauschen und von seinen positiven Erfahrungen im Verbund mit vielen Bauern der Region zu berichten.

Das Projekt MADIE will genau zu solchen Kooperationen im ländlichen Raum ermutigen und vor allem junge Leute in ihren Fähigkeiten zur Selbstorganisation und zur Entwicklung von Fähigkeiten im Dienst an der ländlichen Gemeinschaft stärken.

Weitere Informationen zur Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall finden Sie hier: www.besh.de