Schulprojekt Kolumbien

Das Evangelische Gymnasium Meinerzhagen baut seit dem letzten Schuljahr 2016/2017 zusammen mit dem Starkmacher e.V. eine Schulpartnerschaft mit einer kolumbianischen Schule in Tocancipá auf. Dafür reiste eine kleine Delagation aus Deutschland nun erstmals nach Kolumbien.
Zum Artikel:
Erstellt: 
01.01.1970 / 01 Uhr
Text: 
Starkmacher, Fotos: Volker Schilmöller

"Wir waren mit drei Schülern und zwei Lehrern in Kolumbien unterwegs", berichtet Volker Schilmöller, einer der beiden Lehrkräfte. "Wir sind nach Tocanipá gereist, um dort Schule, Menschen, die Umgebung sowie die nahe gelegene Hauptstadt Bogotá kennen zu lernen."

Für das Projekt hatte man schon erste Ideen ausgearbeitet: Da beide Schulen von einem christlichem Menschenbild geprägt sind, soll die Bildungsarbeit und die Vorbereitung auf das Leben in der heutigen Gesellschaft im Vordergrund stehen ("Wie kann Schule auf das Leben vorbereiten?") – im Austausch der verschiedenen Sichtweisen und Erfahrungen der beiden Länder und Schulen.

Die Schulpartnerschaft wird von ENSA gefördert, dem entwicklungspolitischen Schulaustauschprogramm der Engagement Global gGmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Vom 10.-19. Oktober kommen dann drei kolumbianische Schüler und drei Lehrer hierher, um die Meinerzhagener Schule, die Menschen sowie die Region kennen zu lernen.