Solidarisch und branchenübergreifend

Die Begegnung von Unternehmerinnen und Unternehmern der internationalen Initiative "Wirtschaft in Gemeinschaft" im Mai diesen Jahres in Mannheim hat für das deutsche Netzwerk echte Schubkraft entwickelt. Auch der Starkmacher war mit unter den Gastgebern und hat die Tage engagiert mitgestaltet.
Zum Artikel:
Erstellt: 
10.10.2017 / 18 Uhr
Text: 
Starkmacher, Fotos: Ursel Haaf

„Mein Wunsch für die Zukunft? Solche Begegnungen wünsche ich mir regelmäig – wenigstens 4 mal im Jahr! “ zieht ein Teilnehmer nach dem Workshop zur „Wirtschaft in Gemeinschaft“ in Mannheim Ende Mai Bilanz.

Knapp 30 UnternehmerInnen und Führungskräfte hatten sich aus verschiedenen Teilen Deutschlands auf den Weg gemacht, um einen frisch gegründeten „Co-Working Space“ am Neckar zu besuchen und vier junge Unternehmer- und Bildungsprojekte mit ihren Herausforderungen und ersten Etappenerfolgen näher kennen zu lernen.

Neben dem Café Agáta, dem Ingenieurbüro New Engineering und der Röser-Zillekens GmbH mit Dekorations- und Gebrauchsartikeln für Haus und Garten gehörte auch der Starkmacher e.V. mit zu den Gastgebern und bot dem Unternehmernetzwerk Unterstützung bei Fortbildungen und in internationaler Vernetzung an.

Ich bin sehr beeindruckt von der Kompetenz, die ich hier gesehen habe und habe viel gelernt über das Potential des Online-Marketings. Ihr seid mit Euren Projekten wirklich am Puls der Zeit“, zog Theo Naarmann aus Neuenkirchen nach der Besichtigung und den Gesprächen am Vormittag Bilanz. Er ist selbst seit vielen Jahren im Austausch mit anderen Unternehmern, setzt sich für solidarisches und nachhaltiges Wirtschaften im Sinne der „Wirtschaft in Gemeinschaft“ ein. Seinen Molkereibetrieb hat er vor kurzem an seine Söhne übergeben und ist begeistert, wenn er junge Menschen erlebt, die mit einer guten Idee und guter fachlicher Qualifikation den Schritt in die Selbstständigkeit wagen. Wenn er da mit Rat und Ermutigung unterstützen kann, freut er sich. Auch Rüdiger Otto, Bauunternehmer aus Leverkusen, zollte den Jungunternehmern Respekt: „Ich erlebe hier eine große Gelassenheit und Leichtigkeit“.

Hier gehts zum ausführlichen Beitrag und zu mehr Informationen über die Initiative auf www.edc-online.org