Nachhaltigkeits-Seminar in Berlin

16 junge Erwachsene aus Deutschland und Südafrika kamen vom 23.8. bis 6.9.2018 in Berlin zusammen. Es war das zweite Treffen des Projekts „YoUbuntu“, bei dem junge Erwachsene über Nachhaltigkeit und junges Unternehmertum informiert und zu MultiplikatorInnen ausgebildet wurden.
Zum Artikel:
Erstellt: 
05.12.2018 / 12 Uhr
Text: 
Starkmacher, Fotos: Laura Konieczny

Die Gruppe besuchte eine Verbrennungsanlage der BSR in Ruhleben, erlebte eine Führung durch einen Permakulturgarten des Café Botanico mitten in Berlin und gestaltete ein Survival-Wochenende am Tegeler See. Außerdem waren die jungen Erwachsenen zu Gast bei der grünen Bundestagsabgeordneten Franziska Brantner im Reichstagsgebäude. Ein Höhepunkt war die Teilnahme am Release des Musikaktivisten Roger de Nijs, der mit Plastikabfall Percussion-Klänge auf hohem Niveau erzeugt und sich mit seiner Arbeit für die Reduzierung von Plastik im Alltagsleben eingagiert.
Es ging vor allem um das „Learning by doing“. Die Projektteilnehmer versorgten sich selbst, bemühten sich dabei um möglichst abfallfreien Konsum und vertieften miteinander viele Fragen rund um die Themen Umwelt und Klimagerechtigkeit. Dabei nahmen sie viele neue Inspirationen und Ideen auf für ein ökologisch nachhaltiges Leben im Alltag.

Bei einer öffentlichen Abschlussveranstaltung konnten die Projektteilnehmenden ihre Kreativität und Kompetenz als wissensstarke und umweltbewusste Gruppe unter Beweis gestellt: Unter dem Titel „Eco-House Party“ wurden die interessantesten Ergebnisse des Projekts vorgestellt. Neben dem Video „Imagine, there’s no plastic“ gab es einen Vortrag über Sharing Economy und einen Rap über das Kompostieren.

Nun geht es darum, die vielen Impulse auch im eigenen Alltag und in Projekten in der Heimatregion umzusetzen. Gemeinsam arbeiten die jungen Leute an einem Buch mit Rezepten, Anleitungen und Tipps für Nachhaltigkeit.Anede November soll es in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Updates und Informationen über das Projekt gibt es auf Facebook unter www.facebook.com/youbuntu2018 .

Mehr Informationen zum Projekt "YoUbuntu" gibt es HIER>>